Am 23. Januar hat Verkehrsminister Hendrik Wüst das landesweite Azubi-Ticket für Nordrhein-Westfalen vorgestellt. Mit der Einführung dieses Tickets setzen wir einen weiteren Beschluss aus dem Koalitionsvertrag um.

Ich freue mich sehr, dass das landesweite Azubi-Ticket im Sommer an den Start geht. Unsere Auszubildenden können so mit Bus und Bahn zu ihren Betrieben fahren, auch wenn sie beispielsweise im Ruhrgebiet wohnen und im Rheinland lernen. Hemmnisse, wie unterschiedliche Tarifgebiete fallen bei der Option eines landesweiten Tickets weg.

Hintergrund:
Das Azubi-Ticket wird zum Sommer 2019 eingeführt. Das Ticket können alle erwerben, die eine Ausbildung, einen Bundesfreiwilligendienst oder ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr absolvieren, außerdem Meisterschüler sowie Beamtenanwärter des mittleren Dienstes. Grundlage hierfür ist die Einrichtung eines Azubi-Tickets Westfalen. Damit ist dann in allen Verkehrsbünden ein Azubi-Ticket zu haben – im VRR, VRS und AVV gibt es dieses Angebot bereits. Neu ist für diese Bereiche, dass gegen einen Aufpreis von 20 Euro Auszubildende im ganzen Land den ÖPNV nutzen können.

Nach oben