Im Rahmen der Mitgliederversammlung der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Kreisgruppe Essen, am 30. Oktober bin ich zu deren neuen Vorsitzenden gewählt worden. Unterstützt werde ich bei meiner neuen Aufgabe durch den 2. Vorsitzenden der Essener Schutzgemeinschaft, Jörg Wipf (r.), sowie durch Geschäftsführer Norbert Bösken (3.v.l.).

Gegründet in der Nachkriegszeit aufgrund der damals drohenden, nicht wieder gutzumachenden Waldvernichtung ist die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) die älteste Bürgerbewegung im Bereich des Umwelt- und Naturschutzes in Nordrhein-Westfalen. Seit über 60 Jahren setzt sie sich für den Schutz der Wälder und den Erhalt einer intakten Umwelt ein. Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei die Umweltpädagogik: So richtet die Kreisgruppe Essen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald beispielsweise in Zusammenarbeit mit der Waldjugend jährliche „Waldjugendspiele“ aus. Bei den Waldjugendspielen, oft auch „Waldrallye“ genannt, sollen Kinder und Jugendliche auf einem etwa zwei Kilometer langen Parcour mit 10 bis 15 Stationen mit Geschick und Beobachtungsgabe bestimmte Aufgaben lösen, die sich im Zusammenhang mit dem Ökosystem Wald stellen.

Nach oben