Unterstützung für die "Kleinen Spatzen"


Anfang Oktober habe ich die Kindernotaufnahme des Deutschen Kinderschutzbundes „Kleine Spatzen“ besucht. Gemeinsam mit dem familienpolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Jens Kamieth MdL informierte ich mich vor Ort über die Arbeit des multiprofessionellen Teams.

Fachbereichsleiter Marcel Schulz gab einen Einblick in die täglichen Herausforderungen, Zielsetzungen der Einrichtung und rechtliche Rahmenbedingungen. Uns ist es ein großes Anliegen, diese wichtige Arbeit sowohl auf kommunaler Ebene als auch im Rahmen der Landespolitik bestmöglich zu unterstützen.

Bereits seit über 30 Jahren gibt es beim Essener Kinderschutzbund die Kindernotaufnahme „Spatzennest“, in der zeitgleich 14 Kinder betreut werden können. Doch diese Kapazitäten reichten lang nicht aus, um den vielen schutzsuchende Kindern gerecht zu werden. Jährlich mussten knapp 200 Anfragen nach Schutz und Aufnahme abgelehnt werden, da freie Plätze fehlten. Daher begann der Kinderschutzbund Essen Anfang des Jahres 2016 mit dem Bau der Kindernotaufnahme „Kleine  Spatzen“ in Essen Borbeck, die im Februar 2017 den Betrieb aufgenommen hat. Sie bietet Platz für 13 Kinder im Alter von zwei bis zehn Jahren.


Foto: Außengelände der Kindernotaufnahme „Kleine Spatzen“ | DKSB

 

 


 

 

 

 

 

Nach oben