Bezahlbarer und attraktiver Wohnraum für Studenten ist für ein optimales Ausbildungs- und Studienumfeld eine wichtige Voraussetzung. Hierzu hat der nordrhein-westfälische Landtag am 24. Januar einen Antrag der Fraktionen von CDU und FDP zur Stärkung des Studentischen Wohnens in Nordrhein-Westfalen beraten.

Aufgrund der stark erhöhten Studierendenzahlen an den Fachhochschulen und Universitäten im Land ist auch der Bedarf an Wohnheimplätzen gestiegen. Hinzu kommt, dass Studierendenwerke auf dem Wohnungsmarkt häufig auch mit anderen Investoren um Grundstücke konkurrieren müssen, da studentisches Wohnen auf den Hochschulgeländen in der Vergangenheit nicht ausreichend bedacht wurde.

Wir haben bereits Maßnahmen auf den Weg gebracht, um die Bau- und Wohnungspolitik nachhaltig zu verbessern. Beispielsweise werden über die öffentliche Wohnraumförderung jährlich 50 Mio. Euro für die studentische Wohnraumversorgung bereitgestellt. Mit dem Antrag beauftragen die Fraktionen von CDU und FDP die Landesregierung, die Fördergrundsätze der öffentlichen Wohnraumförderung des Landes Nordrhein-Westfalen laufend zu überprüfen.

Nach oben